de  |  en

Verfahrensverzeichnis

Öffentliches Verfahrensverzeichnis nach § 4e Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)

1. Name und Anschrift der verantwortlichen Stelle
M.I.T e-Solutions GmbH

Am Zollstock 1
D – 61381 Friedrichsdorf

Eingetragen beim Amtsgericht Bad Homburg v.d.H.: HRB 11413
Umsatzsteuernummer: DE266627775
 
2. Geschäftsführer
Manfred Brandner, Graz
Manfred Uhl, Friedrichsdorf

3. Leitung Datenverarbeitung, Datenschutzbeauftragter
Netzwerk und Hardware:
Manfred Uhl, Friedrichsdorf

Anwendungen:
Urs Fischer, Friedrichsdorf
 
Datenschutzbeauftragter:
Gerald Hufnagel
   
4. Zweckbestimmung der Datenerhebung und der Datenverarbeitung

Die M.I.T e-Solutions GmbH realisiert als Agentur für digitale Kommunikation kundenspezifische Lösungen im Bereich Marketing, Mobile und eLearning. Die Datenerhebung erfolgt zur Ausübung dieser Zwe >Vertrieb, Verkauf sowie Vermittlung von Produkten und Dienstleistungen und aller damit verbundenen Nebengeschäfte. Nebenzwecke sind begleitende oder unterstützende Funktionen für die unter 5. aufgeführten Personengruppen.

  • Durchführung der Speicherung und der Datenverarbeitung von personenbezogenen Daten im Auftrag von Auftraggebern gemäß jeweiligen Vertragsvereinbarungen sowie für eigene Zwecke.
     

5. Betroffene Personengruppen und diesbezügliche Daten/Datenkategorien
Es werden im Wesentlichen zu folgenden Gruppen zur Erfüllung der o.g. Zweckbestimmung personenbezogene Daten und Datenkategorien erhoben, verarbeitet und genutzt:

  • (Adressdaten inkl. Telefon, Fax und E-Mail, Vertragsdaten, Bankverbindungen und sonstige zur Vertragserfüllung notwendige Daten)
  • (Adressdaten, Interessensgebiete, Angebotsdaten, sonstige zur sachgemäßen Vertragsausführung benötigte Daten)

Lieferantendaten und Dienstleistungspartner: Lieferanten / Dienstleister / Vermittler / Makler / Agenturen (v.a. Kontaktdaten wie Telefon-, Fax- und E-Mail, Kontakt- und Auftragshistorie, Bankverbindungen sowie weitere Daten soweit sie zur Vertragserfüllung notwendig sind)

  • hierzu zählen u.a.: Arbeitnehmer, Auszubildende, Praktikanten und Diplomanden,frühere Mitarbeiter (Vertragsdaten und Leistungsdaten soweit sie für die Entscheidung und Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses, für dessen Durchführung oder Beendigung erforderlich sind; Vertrags- und Abrechnungsdaten, Lohnsteuer- und Bankdaten, Arbeitszeitdaten; Zutrittskontrolldaten, Terminverwaltungsdaten; Daten zur Abwicklung und Kontrolle der Unternehmenskommunikation, IT-Systemnutzung und deren gesetzlich erforderlichen Protokollierung)
  • (im Wesentlichen Daten zur Bewerbung, zum beruflichen Werdegang, zur Ausbildung und zu Qualifikationen)
     

6. Empfänger und Kategorien von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt werden können
Öffentliche Stellen
, denen Daten aufgrund gesetzlicher Vorschriften zu liefern sind (u.a. Sozialversicherungsträger, Finanz- und Aufsichtsbehörden).

Interne Stellen, Personen die an der Ausführung der jeweiligen Geschäftsprozesse beteiligt sind (v.a. Personalverwaltung, Buchhaltung und Rechnungswesen, Einkauf und Warenwirtschaft, Marketing und Vertrieb, allgemeine Verwaltung, Telekommunikation und IT).

Externe Stellen, Auftraggeber und Auftragnehmerim Rahmen der Auftragsdatenverarbeitung nach § 11 BDSG.

Weitere externe Stellen wie z.B. Banken, Versicherungen, Steuerberater, Rechtsanwälteund weitere an der Ausführung der jeweiligen Vertragsverhältnisse Beteiligte, soweit dafür vom Betroffenen eine schriftliche Einwilligung vorliegt oder eine Übermittlung aus zur Vertragserfüllung berechtigtem Interesse zulässig ist. 
  
7. Datenübermittlung in Drittländer

Datenübermittlungen in Drittstaaten erfolgen innerhalb der EU bzw. EWR nur im Rahmen der Vertragserfüllung, notwendiger Kommunikation, ausdrücklicher Einwilligung des jeweils Betroffenen sowie anderer im BDSG ausdrücklich vorgesehener Ausnahmen. Im Übrigen erfolgt derzeit keine Übermittlung in Drittstaaten, es ist auch keine geplant.
 
8. Regelfristen zur Löschung der Daten

Der Gesetzgeber hat vielfältige Aufbewahrungspflichten und –fristen erlassen. Daten werden nach Ablauf dieser Fristen routinemäßig gelöscht, sofern sie nicht mehr zur Vertragserfüllung erforderlich sind. Nicht von gesetzlichen Aufbewahrungsfristen betroffene Daten werden gelöscht, wenn die unter 4. genannten Zwecke weggefallen sind.